Der Weg des Abfalls

Wie genau entsteht aus Abfall Strom und Wärme? Wir erläutern Ihnen diesen Vorgang am Beispiel unserer Müllverbrennungsanlage

Was viele vielleicht nicht vermuten würden: Abfall ist ein wertvoller Rohstoff. In unserer MVA Bielefeld nutzen wir das im Abfall enthaltene energetische Potenzial und erzeugen damit umweltfreundlich Strom, Fernwärme und Prozessdampf.

Für die Verbrennung der Abfälle stehen in der MVA drei Verbrennungslinien VL 1, VL 2 und VL 3, jeweils bestehend aus Müllkesselanlage, Rauchgasreinigungsanlage und Abgasschornstein zur Verfügung. Die Verbrennung von Klinikmüll erfolgt in Klinikmüllkesselanlagen mit nachgeschaltetem Heißwasserabhitzekessel.

Die Verbrennung erfolgt in den Müllkesseln im jeweiligen Feuerraum, der nach unten durch den Verbrennungsrost, an den Seiten durch die Kesselwände und nach oben durch die Kesseldecke begrenzt ist.

Wird durch die Müllaufgabe der Verbrennungsvorgang eingeleitet, so beginnt eine selbstgängige Verbrennung im Müllkessel, d.h. eine Verbrennung, bei der allein die Energie im Abfall ausreicht, den Verbrennungsvorgang aufrecht zu erhalten.

Die durch die Verbrennung der Abfälle entstehenden Verbrennungsabgase werden nach ihrer Reinigung in den Rauchgasreinigungsanlagen über 3 Abgasschornsteine von je 107 m Höhe in die Atmosphäre abgeführt. Die Rauchgasreinigung besteht aus verschiedenen Filter- und Behandlungsstufen.



Thermische Abfallbehandlung
Energieerzeugung
Rauchgasreinigung

Weiterhin gehören zur MVA Nebeneinrichtungen wie z.B. der Müllbunker, der Schlackebunker, die Salz- und Staubsilos, die beiden Dampfturbinen zur Stromerzeugung, die Fernwärmetauscher zur Fernwärmeabgabe, Lagereinrichtungen für Betriebsstoffe, die Werkstätten und die Verwaltung.

Mit der bei der Verbrennung des Abfalls frei werdenden Energie wird in den drei Müllkesseln der MVA Heißdampf erzeugt, der zur Stromerzeugung in den Turbinen genutzt wird.

Zur Auskopplung der erzeugten Fernwärme in das Fernwärmenetz der Stadtwerke Bielefeld GmbH stehen zwei Fernwärmetauscher zur Verfügung.

Die gewählte Technik zur Nutzung des erzeugten Wasserdampfes in der MVA nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme) stellt gegenüber anderen Techniken, die nicht nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung arbeiten, eine sehr effiziente Nutzung der Energie im Abfall dar. Nicht zuletzt werden dadurch Emissionen, insbesondere an Kohlendioxid (CO2), deutlich reduziert.

Aktiver Umweltschutz

Unsere moderne achtstufige Rauchgasreinigung, die zu den effektivsten ihrer Art zählt, zerstört Schadstoffe und filtert diese aus dem Rauchgas heraus. Die gesetzlichen Grenzwerte für die Emissionen werden um bis zu 99 Prozent unterschritten

Alle Prozesse werden mit modernster Messtechnik kontinuierlich überwacht. Die Emissionswerte werden der zuständigen Behörde direkt durch Emissionsfernüberwachung übermittelt sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Zudem können die Emissionsdaten als Jahresmittelwerte hier abgerufen werden.

Nicht nur die Rauchgasreinigungsanlagen, sondern auch optimale Verbrennungsbedingungen in unseren Müllkesseln reduzieren die Emissionen. Als zertifiziertes Unternehmen überprüfen wir ständig unsere Prozesse und stellen dabei eine kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes sicher.

Technische Daten