Sicherheitshinweis

In Anbetracht der Situation in der Ukraine bewertet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) fortwährend die Lage in Bezug zur Informationssicherheit.

Aktuell erkennt das BSI eine abstrakte erhöhte Bedrohungslage für Deutschland und ruft daher weiterhin Unternehmen, Organisationen und Behörden dazu auf, ihre IT-Sicherheitsmaßnahmen zu erhöhen.

Diesem Aufruf sind wir gefolgt und betreiben unsere Anlagen derzeit im Inselbetrieb. Daraus resultierend wurde auch das System zur automatischen Veröffentlichung der Emissionswerte im Internet deaktiviert. Daher kann es derzeit bei der Veröffentlichung der Daten auf der Website zu längeren Verzögerungen kommen.

Die MVA Bielefeld kommt trotzdem den rechtlichen Vorgaben nach. Alle Emissionswerte werden wie bisher gemessen, dokumentiert und der zuständigen Aufsichtsbehörde stets zeitgleich zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Stand: 24. April 2023

Alle Werte unter Kontrolle

Die Emissionen der MVA Bielefeld verdeutlichen die hohen Umweltstandards, die wir mit der Abfallverbrennung sicherstellen

In unserer Anlage werden alle Emissionsgrenzwerte der 17. BImSchV (17. Bundes-Immissionsschutzverordnung) nicht nur sicher eingehalten, sondern aufgrund unserer effizienten Rauchgasreinigung deutlich unterschritten.

Die Qualität der Reingase überwachen wir mit modernster Messtechnik. Diese Messwerte werden auch direkt an die zuständige Aufsichtsbehörde (Bezirksregierung Detmold) übertragen, die somit jederzeit Kenntnis über den Betriebszustand unserer Anlage hat. Zudem werden sie im Eingangsbereich der MVA Bielefeld auf unserer Emmissionsanzeige zeitgleich angezeigt.

Vorbeugende Instandhaltung

Zum Erhalt einer technischen Anlage ist es notwendig in regelmäßigen Abständen Wartungen (Revisionen und Inspektionen) durchzuführen.

Bei den Anlagen der MVA Bielefeld und Enertec Hameln wird die Wartung rollierend über die einzelnen Verfahrenslinien (Kessel mit der jeweiligen Rauchgasreinigungslinie) geplant und durchgeführt. Hierbei unterscheiden sich die beiden Wartungsintervalle in Dauer und Umfang. Die Inspektion dauert in der Regel eine Woche, die Revision umfasst vier Wochen.

Beide Wartungen finden bei der MVA Bielefeld nacheinander im Rhythmus von neun Monaten für jede der drei Verfahrenslinien statt. In dieser Zeit ruht die Verbrennung in der jeweiligen Verfahrenslinie. Somit werden dann auch keine Rauchgase erzeugt, die über die Emissionsmessungen erfasst und hier auf der Seite angezeigt werden könnten.

Tagesmittelwerte vom 6.8.2022

6.8.2022
Bezeichnung Einheit Linie 1 Linie 2 Linie 3 Grenzwert nach 17. BImSchV behördlich genehmigter Grenzwert
NOx mg/m3 23,25 27,01 25,73 150 100
SO2 mg/m3 0,00 0,00 0,00 50 50
CO mg/m3 3,10 1,54 3,20 50 50
HCl mg/m3 0,00 0,00 0,00 10 10
HF mg/m3 0,03 0,00 0,00 1 1
Staub mg/m3 0,21 0,12 0,00 5 5
Cges mg/m3 0,00 0,00 0,00 10 10
Hg μg/m3 0,40 0,54 0,53 30 30
NH3 mg/m3 0,27 0,00 0,00 10 4
  1. k.A. = Messgerät oder Verbrennungslinie in Wartung oder Reparatur
  2. 1 µg = 0,001 mg
  3. Bei Tagesmittelwerten von 0,00 mg/m³ lagen die tatsächlichen Emissionen im Rauchgas unterhalb der messtechnisch erfassbaren Minimalkonzentration.

Alle Tagesmittelwerte ab dem 01.01.2017 finden Sie hier in unserem Archiv.
Wählen Sie einen Tag im Kalender aus oder klicken Sie hier um in den aktuellen Monat zu gelangen.

Jahresmittelwerte 2021

Grenzwert gem. 17. BImSchV

MVA Bielefeld

Weitere Informationen zur 17. BImSchV finden Sie hier.

Legende:

Emissionswert Erklärung
NOx Stickoxide
SO2 Schwefeldioxid
CO Kohlenmonoxid
HCI Chlorwasserstoff
HF Fluorwasserstoff
Staub Gesamtstaub
Cges alle organ. Kohlenstoffverbindungen
BaP+4 SM Benzo(a)pyren und 4 Schwermetalle nach Anl. 1 c) 17.BImSchV
10 SM Summe von 10 Schwermetallen nach Anl. 1 b) 17.BImSchV
Cd + TI Cadmium und Thallium
Hg Quecksilber
PCDD/F(incl. Di-PCB) Dioxine und Furane
NH3 Ammoniak